Zauberhafte Rezepte von Markus Kärst
  Geschmorte Gänsebrust
 

Gebratene Gänsebrust auf Johannisbeer-Senf Sauce

mit Walnuss-Rosenkohl und Spätzle

 

Zutaten für 4 Personen

 

Gänsebrust

2                             ganze Gänsebrüste à 800 g am Knochen

2                             geschälte Zwiebeln

0,1 l                        Rotwein

0,1 l                        Fleischbrühe

                                Salz & Pfeffer

3 EL                     Johannisbeer-Senf

1                             Zweig frischen Rosmarin

                                Speisestärke

Walnuss-Rosenkohl

500 g                     Rosenkohl

1 EL                     Butter

2 EL                     gehackte Walnüsse

 

Spätzle

500 g                     Mehl

5                             Eier

1 TL                     Salz

1                             Prise Muskat

ca. 100 ml                Milch

 

Zubereitung 

Gänsebrüste  von beiden Seiten würzen und mit etwas Wasser in einer Pfanne im Backofen bei 200 Grad auf der Brustseite ansetzen.  Nach ca. ½ Stunde die Zwiebeln in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem Rosmarinzweig in die Pfanne dazugeben.  Die Gänsebrust auf die Knochenseite legen, mit Rotwein ablöschen und zu Ende garen. Die gegarten Gänsebrüste in Alufolie einschlagen und warm stellen.

Vom Bratenfond das Fett abgießen und mit der Fleischbrühe aufgießen. Das ganze etwas einkochen lassen, mit Johannisbeer-Senf, Salz und Pfeffer abschmecken und mit etwas Speisestärke binden.

Die Gänsebrüste zum Schluss vom Knochen lösen und mit der Sauce servieren.

Den Rosenkohl von den dunklen Blättern entfernen und in Salzwasser bissfest garen.

Anschließend den Rosenkohl mit den zerhackten Walnüssen in Butter anschwenken.

Für die Spätzle die Zutaten zu einem glatten Teig schlagen. Die richtige Konsistenz ist erreicht, wenn der Teig Bläschen schlägt.  Zum Garen der Spätzle ein Brettchen ins kochende Salzwasser tauchen, darauf einen Löffel Teig geben und in Form von „dünnen Würmchen“ mit einer Palette ins Wasser schaben. Wenn die Spätzle an der Oberfläche schwimmen sind diese fertig gegart.

 
  Heute waren schon 1 Besucher (2 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=